age

Arthurs Pass

Freitag, 9. März 2012

Einen Tag nach meinen Geburtstag machten wir uns also auf den Weg in den Arthurs Pass National Park, sozusagen ein Tipp unserer Couchfreunde aus Chrstchurch, denn ohne die beiden wäre wir wahrscheinlich nicht in diesen National Park gefahren.









Wir hätten wirklich was verpasst, war wieder ein absolutes Highlight. Wir hatten Sonne pur, jedoch leider auch Minusgrade (aber nur nachts)
Im Arthurs Pass angekommen, haben wir erst ein mal einen der vielen kostenlosen Campingplätze angesteuert, hier gibt es ungewöhnlich viele. Die kostenlosen bestehen aber nur aus einer Wiese und einem Toilettenhäuschen was natürlich ein Plumsklo ist, also irgendwelche extra Ausstattungen wie ne Dusche oder eine Hütte sucht man hier vergeblich. Aber ist nicht weiter schlimm, da wir unser Trinkwasser immer kostenlos bei den Informationcentern auffüllen können, reicht ne legale Campingwiese mit Klo vollkommen aus. Leider war es jedoch so kalt, das keiner von uns beiden das Zelt aufbauen wollte, wir ahnten nämlich, das diese Temperaturen unsere Schlafsäcke nicht mehr tragen, da wir beide nur Komfortzone bis 3 Grad plus haben was eigentlich bedeutet schon bei drei Grad friert man mit großer Wahrscheinlichkeit. Also haben wir uns doch lieber für das Auto entschieden, das kühlt nicht ganz so sehr wie das Zelt ab. Die Nacht war also kalt, aber es ging noch. Wir konnten sogar einen Vollmondaufgang beobachten, sah unglaublich aus als der Mond hinter dem Berg hervorstieg.


Am nächsten morgen bei Sonnenschein machten wir uns auf zur Cave Steam. Eine Höhle durch die ein Fluss fliest. Diese kann man komplett durch klettern/laufen, jedoch muss man dabei durch das Wasser, welches fast durchgehen die Höhe von ca. 1,40 beträgt. Am Startpunkt angekommen gab es drei Möglichkeiten, ein Weg zu einem Lookout, einen in die Nähe zur Höhle und einen direkt zur Höhle bei dem man dann auch den Weg durch sie machen kann. Bei dem Dritten stand jedoch schon das man innerhalb des Weges durch den Fluss gehen muss, also war klar man wird schon vorher nass. Aber egal ich wollte gerne direkt zur Höhle, also sind wir mal los.


Nach 10 Minuten standen wir dann auch vor dem besagten Fluss. Raphael hatte nur Turnschuhe an und wollte nicht weiter, ich fand es aber sehr schade jetzt wieder zurück zu gehen ohne die Höhle wenigstens mal gesehen zu haben und ich hatte Wanderstiefel an.


Also hab ich mich mal reingewagt, leider war es doch tiefer als gedacht und schon einige Sekunden später waren meine Füße pitsch nass. Also wieder raus...aber wie wir dann beide feststellten war's jetzt eigentlich dann auch egal. Also bin ich wieder rein und hab ihn überquert, danach war man aber noch nicht an der Höhle, ich musste also ein Stück weiter am Flussbett entlang laufen bis ich wieder den Fluss überqueren musste, jetzt war es deutlich tiefer und die Strömung auch etwas heftiger... Na ja jetzt zurück gehen wäre ja auch doof, die Höhle hatte ich schließlich immer noch nicht gesehen. Bis zu diesem Moment hatte ich auch immer noch Blickkontakt mit Raphael, wäre mir also was passiert hätte er mich retten können ;) aber nach der weiteren Überquerung war er dann weg und ich ganz alleine, das war cool. Ich war dann natürlich schon bis zu den Knien durchnässt und das Wasser war leicht eiskalt, aber dann stand ich endlich vor der Höhle.







Komplett durchgehen war unmöglich bei diesen Temperaturen und vor allem ohne Neoprenanzug, aber jetzt war ich ja schon mal da, also bin ich mal rein gegangen. Das war wirklich genial, so ganz alleine in ner Stockdunklen Höhle, Stirnlampe hatte ich natürlich auch vergessen. Ich bin dann wie gesagt mal los gelaufen aber als ich dann fast bis zum Bauch in diesem eiskaltem Wasser stand und schon alles kribbelte, war ich auch so vernünftig wieder zurück zu gehen. Es war trotzdem unglaublich genial, ganz alleine mitten im nirgendwo in solch einer unberührten Höhle zu stehen. Was wäre ich gerne mit Neoprenanzug zurück gegangen und komplett die 500 Meter durch, aber wie gesagt war die Höhle mitten im Nirgendwo und kein Neoprenanzugverleih weit und breit, aber es war trotzdem ne coole Erfahrung, auch wenn ich nicht ganz durch konnte.


Nachdem wir wieder zurück und startklar waren, fuhren wir wieder ein Stück zurück und entdeckten einen tollen Hügel von dem man perfekt Bilder der gesamten Landschaft um uns herum machen konnte. Also geparkt und dahin, leider stand dieser auf einer eingezäunten Fläche, wie so vieles hier in Neuseeland, aber wir sind dann eben mal drüber geklettert, der Ausblick später war's wert :)





Danach haben wir uns auf einen anderen kostenlosen Campingplatz begeben und den Rest der Tages mit nichts tun verbracht. Diese Nacht war jedoch mit Abstand die kälteste der gesamten Reise, am nächsten Morgen war es um uns herum alles gefroren und wir eindeutig erfroren....


Langsam ist wirklich mal genug mit dem kalten Wetter.
Wir sind dann los zu den Punchbowl Falls. Nach insgesamt 660 Treppenstufen waren wir dann auch dort und wieder unten. Hier in Neuseeland bestehen die Walks unglaublich oft aus hunderten von Treppenstufen, damit die Natur ringsum so wenig wie möglich belastet wird, wir haben davon aber durchgehen Wackelpuddingbeine, nicht gerade angenehm zum laufen.


Danach sind wir auch schon wieder raus aus dem National Park, es waren wieder zwei schöne Tage.
Nun sind wir wieder an der Westküste in Greymouth. Die Temperaturen sind auch wieder bei 20 Grad und die letzte Nacht war sehr angenehm. Hier werden wir heute auch mal wieder dem Schwimmbad einen Besuch abstatten, die letzte ordentliche Dusche ist nun auch schon wieder mehr als ne Woche her xD
Ach ja an dieser Stelle noch mal von mir vielen Dank an alle Glückwünsche von euch, ich hab mich sehr gefreut und was freue ich mich Anfang April zur Post in Sydney zu gehen und die Schokolade von so manchem abzuholen dankeeeeeeeeeeeee :D



Position:Albert St,Greymouth,Neuseeland

Kommentare:

  1. Hallo ihr beiden,wieder mal super Bilder und eine stolze Sharon die ich so gerne mal drücken würde. Ich liebe dich MuTTI

    AntwortenLöschen
  2. wow, total schöne fotos, kaum zu glauben ich wäre ja nicht alleine in die höhle durch das kalte wasser gegangen.
    also alleine och neeee, aber es sieht sooooo toll aus.
    unbeschreiblich schön, na euch kann ja nix mehr umhauen wenn ihr zurück seid.
    wünsche euch mal schönes wetter, und ganz viel schokolade, wenn ihr wieder in sydney seid.
    also meine ist heute auf die große reise gegangen. hoffe nicht zu früh, aber bald bin ich ja ach auf reisen und langsam muß ich alles auf die reihe bekommen.
    big big hug, und gruß an die bernds, die ich sehr selten auf den fotos sehe.

    AntwortenLöschen
  3. Schön schön! Unsere mutige und kälteunempfindliche Sharon, ich meine, dafür ist sie ja bekann, oder!? ;P
    Nee, also das hat sich auch mal wieder hervorragend gelesen, aber das ist auch schon wieder Sooo lange her! Einen Tag nach deinem Geburtstag! Halloo!!
    Also los, sei fleißig!

    Bussi und Drück.
    LG LISA

    AntwortenLöschen