age

Planschen im Litchfield National Park

Samstag, 7. Juli 2012

Ja viel mehr haben wir da auch nicht gemacht die letzten Tage. Wie schon geschrieben ist der Litchfield bekannt aufgrund seiner Wasserfälle. Die Australier mögen den Litchfield meist etwas lieber als den Kakadu. Wir finden man kann die beiden eigentlich nicht wirklich miteinander vergleichen, da sie doch sehr unterschiedlich sind. Auf jeden Fall sind beide richtig schön und auch wenn man mit Australien oft erst mal Sommer, Sonne, Strand und Meer und Outback verbindet, sind die Nationalparks hier im Norden für uns eigentlich noch viel schöner.

Ist wohl Geschmacksache was man lieber mag, aber wenn man in solch einem natürlich geschaffenen Becken eines Wasserfalles schwimmt und ganz nah unter ihm im Wasser liegt und die Felsen hochschaut, die Vögel um einer herum fliegen, dann ist dass doch wirklich mit das schönste was man hier erleben kann, oder die unzähligen Tracks die wir vor allem in Tasmanien und jetzt hier im Norden gelaufen sind durch diese immer wieder atemberaubende Landschaften.

Diese Eindrücke werden uns immer mit am deutlichsten in Erinnerung bleiben wenn wir an Australien denken. Natürlich war es auch an der Ostküste richtig schön, Great Barrier Reef, Whitsundays und all die anderen schönen Dinge die man an der Ostküste machen kann, sind auch einmalige Erlebnisse, aber eben aufgrund ihrer Beliebt- und Bekanntheit auch sehr überlaufen.
Zurück zum Litchfield. War das wieder schön :)

Zuerst sind wir zu den Buley Rockholes gefahren. Die Buley Rockholes sind mehrere kleine Wasserfälle die immer wieder kleinere Badelöcher ( man merkt so richtig wissen wir auch nicht wie wir das auf Deutsch übersetzten sollen ) besitzen. Wenn man zu den Rockholes will muss man kurz vorher auf nem dafür angelegten Parkplatz parken, dass gute ist das dieser nur wenige Plätze zur Verfügung hat und wo anders parken, Straßenrand oder so, ist nicht. Daher muss man entweder warten oder eben wann anders noch mal kommen. Somit ist nie sehr viel los, ansonsten wäre es dort wahrscheinlich auch rund um die Uhr total überfüllt.





Danach sind wir zu den Florence Falls gefahren. Zuerst ging es zu einem Lookout, von dort aus hatte man einen unglaublichen Blick auf den Wasserfall. Unten konnte man schon die Leute schwimmen sehen, also sind wir auch schnell runter. Das Wasser ist bei so Wasserfällen meist nicht sooooo warm :) aber was soll's, man ist nur einmal im Leben da ( wahrscheinlich) also nicht anstellen und rein da ;) Irgendwie war dann doch nur ich drin, aber vielleicht hat Raphael ja auch vor noch mal hier her zu kommen, ich komm dann wieder mit ;)


Danach sind wir dann ziemlich müde auf nen Campingground im Park gefahren.
Am nächsten Tag haben wir zuerst die Tolmerfalls besichtigt. Diese darf man nur über eine Aussichtsplattform betrachten, da sie geschützt sind und daher ist schwimmen hier auch nicht erlaubt. Krokodile gibt es im Litchfield übrigens auch, aber nicht so häufig wie im Kakadu und bei den Wasserfällen lassen sie sich auch nie blicken ;)


Danach sind wir zu den Wangifalls. Man kann fast direkt an sie heran fahren, weshalb sie auch bei den Australiern sehr beliebt sind, denn man muss nicht weit laufen ;) dort war das Wasser echt kalt, wurde auch durch schwimmen nicht wärmer. Aber die Überwindung rein zu gehen hat sich echt gelohnt. Man kommt sich wirklich ganz schön klein vor, wenn man die Wassermassen so vor sich runterfallen sieht. Tolles Erlebnis war das wieder.







Nun sind wir leider auch schon wieder raus aus dem Litchfield National Park und die Reise geht weiter. Morgen werden wir die Fahrt Richtung Western Australia antreten. Wir haben schon sooooooo viel positives von diesem Teil Australiens gehört, so dass wir nun wirklich gespannt sind, was dort alles so auf uns wartet. Eines ist jedoch schon fest geplant was wir sicher machen möchten, nämlich mit Walhaien schwimmen. Das geht nur zwischen Mai und Juli, daher sind wir perfekt in der Zeit. Hoffen wir mal dass sie noch da sind wenn wir in Exmouth ankommen, was so ca. in 3 Wochen sein wird.
Jetzt heißt es aber erst mal wieder 1200km durchs Nichts fahren. Obwohl das so auch nicht ganz stimmt, sobald wir die Grenze nach Western Australia überfahren haben, kommen wir an den Kimberley's vorbei. Diese sind jedoch so richtig nur mit einem Landrover zu befahren, weswegen wir nur einen ganz kleinen Teil, quasi den Rand sehen können. Sehr schade dann da soll es so unglaublich schön sein, weswegen Touren dorthin auch bei 400$ ( für einen Tag) anfangen, also leider nicht bezahlbar. Aber vielleicht ist der Randbezirk ja auch ganz schön, wir werden sehen. Für uns ist das jetzt alles etwas Unbekanntes Land, denn wir hatten am Anfang unserer Reise nie geplant in den Westen zu gehen, die Idee dazu ist so richtig erst in Neuseeland entstanden. Daher sind wir wie gesagt sehr gespannt :)

Ach ja zum gefühlten hundertsten mal haben wir auch mal wieder unsere Flüge umgebucht, unglaublich xD aber wir hatten ja eigentlich gedacht wir sind am Ende in Darwin, da waren wir aber nun schon und wir sind jetzt am Ende in Perth, etwas über 4000km entfernt. Es war also günstiger den Abflugort zu ändern anstatt entweder mit Shinji wieder komplett hoch zufahren oder nen Bus zu nehmen, trotzdem haben wir jetzt schon echt viel Geld für den eigentlichen Flug ausgegeben, erst den Termin umbuchen dann den Zwischenstopp in Singapur hinzu zu buchen und nun noch den Abflugort ändern...aber jetzt haben wir wenigstens nicht den Stress wieder hoch zu müssen und können ganz entspannt runter fahren. Wir wollen dann auch doch noch mal schauen ob wir nicht zwei drei Wochen ne Arbeit finden. Wäre ganz gut, bei den ganzen Ausgaben ;)

Kommentare:

  1. hi ihr,
    also ne wie schön die wasserfälle, und die fotos von euch sind super. deine haare sind so lang, warst du schon mal beim frisör? bei meiner letzten mitfahrgelegenheit hab ich einen jungen mann getroffen der gerade aus australien zurück kam.
    er war auch danach noch in asien, und meinte das sie in australien wenig zu essen hatten, weil es so teuer war, und das sie in asien jeden tag essen waren weil es so günstig war.
    3 gänge menü für 4 €. ich wollte mal wissen was die zigaretten so kosten, 18€ das päckchen da kann man es sich abgewöhnen. hat er dann auch gemacht, leider hat er in asien wieder angefangen weil sie da so günstig sind.
    so ihr lieben, weiterhin viel spass
    hel ich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte mal zum Frisör, die wollten aber über 100$ dafür haben, also schneide ich mir die Spitzen selbst und Raphael schneide ich sie auch :D mal weniger mal mehr gut hehe
      Ja Rauchen tun wir nicht, also ist dass uns egal, aber das mit dem Essen ist wirklich schlimm und die Preise sind nicht mal das schlimmste sondern dass alles so ungesund ist :( und das sie Toast als Brot bezeichnen...

      Löschen