age

Back to the street

Montag, 6. Februar 2012

Und wie sich das gehört haben wir erst ein mal im Auto geschlafen... Juhu O.o
Nebenbei haben wir gefühlte 100 Couchanfragen für die kommen zwei Wochen verschickt und sind auch schon erfolgreich gewesen. Nun haben wir schon drei verschiedene Couches und hoffen das noch einige dazu kommen.
Gleichzeitig sind wir noch auf der Suche nach einer neuen Farm für die Südinsel, haben aber leider bis jetzt noch nichts erreicht, aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Samstag haben wir uns dann Richtung Whangarei aufgemacht, dort sind wir dann ins Schwimmbad gegangen, wo wir ganze zwei Stunden im Whirlpool saßen und uns nicht bewegt haben xD nach nem Großeinkauf für Februar sind wir langsam Richtung Whangerei Heads aufgebrochen. Wunderschöne Strecke direkt am Meer entlang und auf der anderen Seite eine kleine Villa nach der nächsten.
Auf dem Weg zu unserer Couch, zu der wir aber leider erst Sonntags konnten, sind wir an einem schönen Platz stehen geblieben und haben dort erst einmal zu Abend gegessen. Auf dem Platz stand noch ein Campervan und dieser gehörte John. Kaum angekommen stand John auch schon bei uns auf der Matte und lud uns ein bei ihm mit im Camper Rugby zu gucken,mit ner Tasse Tee. Nach dem wir etwas versteckt unser Zelt aufgebaut hatten ( es stand kein " no Camping" Schild, also dachten wir uns versuchen wir mal unser Glück) sind wir dann also zu John.

John ist um die 70 Jahre alt, wohnt quasi um die Ecke, stellt sich aber immer mal gerne ein paar Tage an diese Stelle weil der Ausblick so schön ist. War auf jeden Fall eine nette und lustige Begegnung. Am nächsten Morgen ( das Wild Zelten war erfolgreich) hat er uns direkt wieder auf eine Tasse Tee eingeladen, aber wir hatten leider keine Zeit mehr, da wir uns schon für vormittags bei unserer nächsten Couch angekündigt hatten. Also ging es ein Stückchen weiter zu Cordon und Janice. Angekommen konnten wir mal wieder unser Glück nicht fassen, standen wir dieses mal direkt vor einer kleinen Villa und das direkt am Meer. Die Begrüßung war sehr herzlich und wir fühlten uns gleich richtig wohl. Wir haben wieder ein eigenes Zimmer für uns und dürfen Bad und Küche mit benutzen. Das Beste war aber: zur Begrüßung gab es erst ein mal Brotzeit und tatsächlich mit echtem deutschen Brot. Was hat das geschmeckt, nach drei Monaten weißem, labbrigen Toast endlich mal wieder gutes deutsches Brot. Eigentlich ist das bei Couchsurfing nicht gewöhnlich Essen zu bekommen, aber wir haben einfach pures Glück :D nach dem Essen sind wir einen kleinen zwei Stunden Track gelaufen, den Mount Manaia hoch und wieder runter, wurden wieder mit einem tollen Ausblick belohnt und hatten dank der hunderten von Stufen danach richtige Wackelpuddingbeine, aber es hat Spaß gemacht endlich mal wieder einen Berg hoch zu laufen.

Als wir wieder zurück kamen wurden wir gleich mitgenommen an den Strand unterhalb des Hauses und in Kajaks verfrachtet :) also haben wir dann noch mal ne Zeitlang in den Kajaks gepaddelt. Leider war es nur etwas windig, und die Sonne wollte auch nicht heraus kommen, Spaß hat's trotzdem gemacht und wir sind in Neuseeland Kajak gefahren, das wollte ich sowieso unbedingt und nun haben wir es auch noch kostenlos gemacht.


Nach ner heißen Dusche waren wir dann auch wieder aufgewärmt und wurden dann von den beiden mit einem Riesen BBQ überrascht. Das hatten wir nun wirklich nicht erwartet. Fleisch endlich mal gutes Fleisch und dazu noch sechs verschiedene Salate und Kartoffeln, oh man war das lecker. Ach ja und Weine durften wir trinken, ganz gute tolle Neuseeländische Weine, wir waren im Himmel angekommen! Danach saßen wir noch lange zusammen, haben Reisebilder ausgetauscht und sind irgendwann nur noch glücklich ins Bett gefallen. Die beiden haben uns angeboten länger zu bleiben, leider müssen wir aber wirklich weiter, denn es gibt noch so viel zu sehen und wir haben nur noch bis nächste Woche Freitag Zeit, außerdem wartet die nächste Couch auf uns ;)

Weiter ging es nach Coromandel, das Urlaubsgebiet überhaupt für die Neuseeländer. Dieses mal haben wir es richtig gemacht und gewartet bis die Schulferien vorbei sind, auf dem Hinweg war nämlich ein 60 km langer Stau auf der entgegengesetzten Fahrbahn, alle wollten raus aus Coromandel weil am nächsten Tag die Schule wieder los ging. Fanden wir super, alle raus und wir rein :)
Hier bleiben wir jetzt drei Tage und machen Urlaub xD danach geht's endlich nach Hobbingen!!!

—-- Artikel wurde auf meinem iPad erstellt

Kommentare:

  1. ohhhhhhh, purer neid kommt hier hoch, schön das ihr soooo ein glück habt. aber das habt ihr ja auch verdient. und die fotos soooo schön, also weiterhin viel spaß.

    AntwortenLöschen
  2. Ja echt schön! Sehr schön! Weiter so!!
    LG LISA

    AntwortenLöschen